Was ist Sünde?

 

Sünde ist jeder . Gedanke, der nicht in Übereinstim­mung mit Gott steht. Dazu gehören neidische Ab­sichten, böse Pläne und Gedanken der Lust.

— Sünde ist jedes Wort, das nicht in Gottes Gegenwart passt. Es sind die Lügen, die nichtsnutzigen Aussa­gen, jede Kränkung, alle falschen Unterstellungen und jedes lieblose Wort.

— Sünde ist jede Tat, die im Widerspruch zu Gottes Wort steht. Diebstahl, Mord, Ehebruch, aber auch jede böse Handlung sowie jeder eigenwillige Weg gehören dazu.

— Sünde ist auch alles, was wir klar hätten tun sollen, aber es unterlassen haben.

Diese Liste lässt sich beliebig verlängern, und wir merken: Dieses oder jenes ist in meinem Leben auch schon vorgekommen. Ja, das Urteil ist deutlich: Wir alle sind Sünder und stehen dadurch unter dem Todesurteil Gottes, denn der Lohn der Sünde ist der Tod.

Doch es gibt einen Menschen, Jesus Christus, den Sohn Gottes, der nie eine Sünde getan hat, als Er vor 2'000 Jahren hier lebte. Es heisst sogar: «Sünde ist nicht in ihm» (1. Johannes 3,5). Er war völlig frei vom Bösen.

Dieser einzige sündlose Mensch ist für uns Sünder am Kreuz von Golgatha gestorben. Dort hat Er das göttliche Gericht für die Sünde getragen, damit uns die ganze Schuld vergeben werden kann. Wer an sein stellvertretendes Erlösungswerk glaubt, wird heute noch von aller Sündenlast befreit.

 

Abfall von Gott (Hebr. 3,12; 6,4-6)                                                                                                                                                                                                  Abfall vom biblischen Glauben (1.Tim. 4:1)                                                                                                                                                                                 Abgleiten vom gehörten Evangelium (5.Mose 18:18f.; Joh. 15:6 und 1.Joh. 3:23; Hebr. 2:1-3)                                                                                                         Abirren von der Wahrheit (2.Tim. 2:18; Jakobus 5:19f.)                                                                                                                                                             Abtreibung: siehe unter “Mord”                                                                                                                                                                                                   Abweichen von Gott (Römer 3:12)                                                                                                                                                                                        Alkoholismus (1.Kor. 6:10; 1.Petr. 4:3)                                                                                                                                                                                       Anbetung bzw. kultische Verehrung von Bildern, Statuen u.ä. (2.Mo. 20:4.5; 5.Mo. 4:15-24; 2.Kön. 18:4; Micha 5:12; Röm.1:23-25)                                                                                                                                                                                                                                   Anbetung der Schöpfung, statt ihres Schöpfers (Röm. 1:23-25)                                                                                                                                                   Anbetung des “Tieres” (d.i. der kommende Antichrist) bzw. seines Bildes (Offb. 13:8; 14:9-11)                                                                                                     Annahme des Malzeichens des “Tieres” an Hand oder Stirn (Offb. 13:16-18; 14:9-11)                                                                                                                   Ansehen der Person (d.i. ungerechte Bevorzugung) (2.Mo. 23:1-3; Jak. 2:2-10)                                                                                                                    Aufgeblasenheit (2.Tim. 3:4)                                                                                                                                                                                                 Auflösung der Gebote Gottes (Matth. 5:19; 15:6)                                                                                                                                                                  Außerehelicher sexueller Verkehr (5.Mo. 22:20-27; Mark. 7:21)                                                                                                                                             Ausschweifung (Gal. 5:19, 1.Petr. 4:3; 2.Petr. 2:2.7.18)

Astrologie (5.Mo. 4:19; Jes. 47:13.14)

Bannsprechen/ Beschwören (5.Mo. 18:11)

Betrug (Spr. 11:1; Micha 6:11; 2.Petr. 2:13)

Blindheit in Bezug auf geistliche Dinge (Joh. 9:39-41; 2.Petr. 1:9; Offb. 3:17)

Blutvergießen (Röm. 3:15)

Bosheit (Mark. 7:22; Röm. 1:29; 1.Petr. 2:1)

Böse Werke (Joh. 3:19, 5:29; 1.Joh. 3:12; 3.Joh. 11)

Bruderhass (Matth. 5:21-26; 1.Joh. 2:9.11; 3:15)

Diebstahl (2.Mo. 20:15; 5.Mo. 24:7; Mark. 7:21; 1.Kor. 6:10)

Doppelherzigkeit (Ps. 119:113; Jak. 1:8; 4:8)

Ehebruch/ -scheidung (2.Mo. 20:14; 5.Mo.22:22; Mal. 3:5; Matth. 5:27-32; 19:3-9; Mark. 10:11.12; Luk.16:18; 1.Kor. 6:9)

Eigenwille (1.Sam. 15:22.23)

Eifersucht (4.Mo. 5:29-31; Gal. 5:20)

Eigenmächtigkeit (2.Petr. 2:10)

Erfindung böser Dinge (Röm. 1:30)

Faulheit (Spr. 10:5; 22:13, Matth. 25:26.30)

Feigheit (Offb. 21:8)

Feindschaft gegen Menschen (Gal. 5:20)

Feindschaft gegen Gott (Luk. 19:27; Röm. 8:7; Jak. 4:4)

Fleischliche(r) Gesinnung bzw. Wandel (Röm. 8:6.7; Gal. 5:19-21; 1.Joh. 2:16.17; 2.Petr. 2:10; Jud. 16)

Freundschaft mit der Welt (Jak. 4:4)

Gaukelei (2.Tim. 3:13)

Gelage (Gal. 5:21; 1.Petr. 4:3)

Geldliebe (Matth. 6:19-21; 1.Tim. 6:9.10; 2.Tim. 3:2)

Gemeinschaft mit Dämonen (1.Kor. 10:20-22)

Gericht üben (Matth. 7:1; Jak. 4:12)

Gesetzesübertretung (Röm. 2:25-27; Jak. 2:9-11)

Gesetzlosigkeit (Spr. 13:9; 15:8.29; Matth. 5:17-21; 24:12; Luk. 16:17; 1.Tim 1:9; 1.Joh.3:17)

Gewalttat (Ps. 140; Röm. 1:30)

Glaube ohne (Glaubens-) Werke (= toter Glaube) (Jak. 2:14-26; 4:17; Matth. 5:34-46; 18:33-35; 1.Joh. 3:17)

Götzendienst (2.Mo. 20:3-5; Apg. 15:20; 1.Kor. 6:9; 10:7)

Gottlosigkeit (1.Tim. 1:9; Jud. 14-15)

Gottverhasstsein (Röm. 1:30; Gal. 6:7; Jud. 15)

Grausamkeit (Spr. 12:10; 2.Tim. 3:3)

Greuelsünden (3.Mo. 18:5; 5.Mo.18:9; Offb. 21:8)

Habsucht (Röm. 1:29; Eph. 5:5; Kol. 3:5; 2.Petr. 2:3.14)

Hader (1.Sam. 2:10; Jes. 41:12; Gal. 5:20)

Heillosigkeit (Spr. 6:12-19; 1.Tim. 1:9; 2.Tim. 3:2)

Heuchelei (Matth. 6:2.5.16; 7:3-5; Mark. 7:6.7; 1.Petr. 2:1)

Hochmut (Matth. 18:3; Luk. 18:17; Röm. 1:30; 2.Tim. 3:2; Jak. 4:6)

Homosexualität (siehe auch unter “lesbische Unzucht”) (3.Mo. 18:22; 20:13; Röm. 1:27-32; 1.Kor. 6:9; 1.Tim. 1:10)

Hurerei (Mark. 7:21; 1.Kor. 6:9; 10:8; Gal. 5:19; Eph. 5:5; Kol. 3:5; 1.Tim. 1:10; Offb. 21:8; 22:15)

Kinder (z.B. mittels staats-schulischer Erziehung) den Götzen hingeben (3.Mo. 20:2-5; Matth. 18:6-11)

Kriegsdienst (Matth. 5:43-48; 26:52; Offb.13:10)

Kurzsichtigkeit bzgl. geistlicher Dinge (2.Petr. 1:9)

Lästerung (2.Tim. 3:2; 1.Petr. 4:4; 2.Petr. 2:10; Jud. 10)

Lästerung des Geistes (Matth. 12:31; Mark. 3:29)

Lehre der Pharisäer (Matth. 16:12; 23; Luk. 11:39f.)

Lehre der Sadducäer (Matth. 16:12; Mark. 12:18-27; Apg. 23:8)

Lehre des Herodes (Mark. 8:15; 6:14)

Leidenschaft (Röm. 1:26; 7:5; Gal. 5:24; Kol. 3:5; 1.Thess. 4:5)

lesbische Unzucht (3.Mo. 18:22; 20:13; Röm. 1:26-32)

Liebe zu weltlichen Vergnügen (2.Tim. 3:4; 2.Petr. 2:13)

Liebe zur Welt (1.Joh. 2:15-17; Jak. 4:4)

Lieblosigkeit gegen Menschen (Röm. 1:31; 1.Tim. 5:8; 2.Tim. 3:3)

Lieblosigkeit gegen Jesus Christus (Matth. 10:37; Lukas 10:25-28; Joh. 5:42.43; 8:42.44; 12:48; 1.Kor. 16:22; Joh. 14:21 u. 1.Joh. 2:4)

Lieblosigkeit gegen das Gute (2.Tim. 3:3)

List (1.Mo. 3:1; Ps. 83:3; Mark. 7:22; Röm. 1:29; Eph. 4:4)

Lüge (2.Mo. 20:16; Spr. 19:5; 1.Tim. 1:10; Spr. 30:6, 1.Joh. 1:6; 2:4; Offb. 21:8; 22:15)

Lust auf böse Dinge (Mark. 7:21-23; 1.Kor. 10:6; Kol. 3:5; 1.Joh. 2:16; 1.Petr. 4:3; Jud. 16:18)

Lust der Augen (4.Mo. 15:39; Hes. 6:9; 1.Joh. 2:16)

Magie (“schwarze” oder “weiße”) (5.Mo. 18:11)

Mammonsdienst (Matth. 7:24)

Menschenraub (1.Tim. 1:10)

Meineid (1.Tim. 1:10)

Missbrauch des Namens Gottes (2.Mo. 20:7; Matth. 5:33-37; 7:22.23; Luk. 21:8)

Mord (incl. Abtreibung) (2.Mo. 20:13; 2.Mo. 21:22f.; Mark. 7:21; Röm.1:29; 1.Tim. 1:9; 1.Joh. 3:15; Offb. 21:8; 22:15)

Mund voll Fluchens und Bitterkeit (Ps. 109:17.18; Röm. 3:14; Jak. 3:5-12)

Murren gegen Christus (1.Kor. 10:10; Jud.16)

Mutterschlägerei (2.Mo. 21:15; 1.Tim. 1:9)

Narrheit (Spr. 14:8; 19:3; 24:9; 26:11; Ps. 14:1)

Neid (2.Mo. 20:17; Röm. 1:29; Gal. 5:21; 1.Petr. 2:1)

Ohrenbläserei (Spr. 16:28; 26:20; Röm. 1:30)

Ostern/ Ostern feiern (siehe unter "Götzendienst")

Otterngift unter den Lippen (Röm. 3:13)

Prahlerei (Röm. 1:30; 2.Tim. 3:2)

Raub (1.Kor. 6:10)

Rechtfertigungsanstrengungen durch Fleischeswerke (Röm. 4:1-10)

Rechtfertigungsanstrengungen durch Gesetzeswerke (Gal. 3:10)

Ruchlosigkeit (= Frevelhaftigkeit) (2.Petr. 2:7)

Schlechtigkeit (Mark. 7:21; Röm. 1:29; Jak. 1:21)

Schmähung (1.Kor. 6:10; Hebr. 10:29)

Schwerhörigkeit in Bezug auf geistliche Dinge (Matth. 13:15)

Schwören (Matth. 5:33-37; Jak. 5:12)

Sekten verursachen oder gutheißen (Gal. 5:20; 2.Petr. 2:1)

Selbstbetrug (1.Kor. 3:18; Jak. 1:22-26)

Selbstrechtfertigung/ -findung/ -verwirklichung (Matth. 16:25; Luk.16:15; 17:33; 18:9)

Selbstliebe (Joh. 12:25; 2.Tim. 3:2)

Selbstverteidigung (Matth. 5:38-48; 26:52; Offb. 13:10)

Streit (Spr. 20:3; Röm. 1:29)

Streitsucht (Röm. 2:8)

Tempelraub (Röm. 2:22)

Torheit (Ps. 14:1; Matth. 7:26; 25:3; Mark. 7:22; 1.Kor. 1:18-21)

Totenbefragung (5.Mo. 18:11; Jes. 8:19.20)

Totenbeschwörung (3.Mo. 19:31; 20:6.27; 5.Mo. 18:11)

Totschlag (2.Mo. 21:12.20; Gal. 5:21)

Treulosigkeit (Spr. 11:3.6; Mark. 16:11; Röm. 1:31)

Trügliche Zunge (Spr. 12:17.22; Röm. 3:13; 1.Petr. 2:1)

Trunkenheit (Matth. 24:49; Luk. 21:34; Gal. 5:21; 1.Petr. 4:3)

Tücke (Röm. 1:29)

Ueble Nachrede (1.Petrus 2:1)

Umkehr vom heiligen Gebot (2.Petrus 2:21)

Unbarmherzigkeit (2.Mo. 22:26; Matth. 18:33-35; Mark. 11:25.26; Röm. 1:31; Jak. 2:13)

Unbußfertigkeit des Herzens (Röm. 2:5; Offb. 3:22.23; 9:21)

Undankbarkeit (2.Tim. 3:2)

Unenthaltsamkeit (2. Tim. 3:3)

Ungehorsam gegen die Eltern (5.Mo. 21:16-21; Röm. 1:30; 2.Tim. 3:2)

Ungehorsam gegen die Wahrheit (Röm. 2:8; 2.Thess. 2:10-12; Hebr. 4:6; 1.Petr. 2:7.8)

Ungerechtigkeit (Röm. 1:29; 1.Kor. 6:9; 2.Petr. 2:9)

Unglaube (Matth. 8:10-12; Mark. 16:16; Luk. 16:31; Joh. 5:47; Hebr. 3:12; 4:2; Offb. 21:8)

Ungöttlichkeit (1.Tim. 1:9; Hebr. 12:16)

Unkenntnis des Weges des Friedens (Röm. 3:17)

Unreinigkeit der Handlungen (3.Mo. 18; Gal. 5:19; Eph. 5:5, Kol. 3:5)

Unreinigkeit des Herzens (Matth. 5:8; Mark. 7:20-23; Röm. 1:24; Jak. 4:8)

Unversöhnlichkeit (Mark. 11:26; 2.Tim. 3:3)

Unverständigkeit (Röm. 1:31)

Vaterschlägerei (2.Mo. 21:15; 1.Tim. 1:9)

Verachtung des Blutes des Bundes (Hebr. 10:29)

Verachtung des Wortes vom Kreuz (1.Kor 1:18; Phil. 3:18; Hebr. 10:29)

Verblendung (Joh. 12:40; 2.Kor. 4:4; 1.Joh. 2:11)

Verderben des Tempels Gottes (1.Kor. 3:17)

Verfälschung des geschriebenen Wortes Gottes (5.Mo. 4:2; Spr. 30:6; Offb. 22:18.19)

Verführung (5.Mo. 13; Matth. 18:7; 24:11.24; 2.Joh. 7)

Verhärtung des Herzens (Hebr. 3:7-19)

Verharren in der Sünde (Röm. 6:1.23; 2.Petr. 2:14)

Verkündigung eines falschen Evangeliums (Gal. 1:8.9; 2.Petr. 2:1; 2.Joh. 9)

Verlassen des geraden Weges des Evangeliums (2.Petr. 2:15)

Verleugnung des alleinigen HERRN und Gebieters Jesus Christus (2.Mo. 20:3; Matth. 10:33; 2.Petr. 2:1; Jud. 4)

Verleugnung Gottes in den Werken (Titus 1:16; 1.Joh. 2:4)

Verleugnung der Kraft der Gottseligkeit (2.Tim. 3:5)

Verleumdung (Psalm 101:5; Röm. 1:30; 2.Tim. 3:3)

Verrat (Matth. 24:9; 26:20-24; Apg. 7:52; 2.Tim. 3:4)

Verspotten Gottes (2.Kön. 2:23.24; Gal. 6:7)

Verstockung des Herzens (2.Mo. 8:15.32; 5.Mo. 29:18-20; Mark. 3:5; Joh. 12:40; Röm. 11:25)

Vertrauen auf die Weisheit dieser Welt (1.Kor. 1:19-21; 3:18-20)

Versuchen des Christus (1.Kor. 10:9)

Verwegenheit (2.Tim. 3:4; 2.Petr. 2:10)

Verweigern des Aufnehmens des Kreuzes Christi (Matth. 16:24; Luk. 14:27; Phil. 3:18)

Verweigern der Nachfolge Christi (4.Mo. 14:22-24; 32:11.12; Matth. 21-23; Joh. 8:12; Hebr. 3-4)

Verweigern der Taufe (Luk. 7:30; Mark. 16:16; 1.Petr. 3:21)

Verwerfung Jesu Christi als Sohn Gottes/ Hohenpriester/ König/ Prophet/ Sohn des Menschen (Joh. 1:49; 5:27; 19:15.19; 20:31; Hebr. 5:9.10; 5.Mo. 18:18ff./ Mark. 9:7; 1.Joh. 2:23; 5:12)

Völlerei (5.Mo. 21:20.21; Luk. 21:34; Phil. 3:19)

Wahrsagerei (3.Mo. 19:31; 20:6.27; 5.Mo. 18:10; Micha 5:11; Apg. 16:16-19)

Weichlichkeit (1.Kor. 6:9)

Weihnachten/ Weihnachten feiern (incl. Weihnachtsbaum): siehe unter “Götzendienst”

Widerspenstigkeit (5.Mo. 21:20.21; 1.Sam. 15:22.23)

Wiederverheiratung Geschiedener (Matth. 5:32; 19:3-9; Mark. 10:11.12; Luk. 16:18; 1.Kor. 7:11)

Zank (Spr. 17:19; 22:10; 29:22; Gal. 5:20)

Zauberei (5.Mo. 18:10; Gal. 5:20; Offb. 18:23; 21:8, 22:15)

Zorn (Spr. 14:17; 22:24.25; 30:33; Gal. 5:20; Jak. 1:20)

Zügellosigkeit (2.Mo. 32:25; 1.Tim. 1:9)

Zurückziehen von Gott (Hebr. 10:39)

Zwietracht (Spr. 6:19; 16:28; Röm. 16:17; Gal. 5:20)

 

 

 

  Sind aber nicht bei euch selbst Verschuldungen gegen den HERRN, euren Gott?                                              2. Chronik 28,10

"Ich habe noch nie im Leben Glück gehabt", sagte mir ein Mann, den ich im Gefängnis besuchte. In der Tat, das Unglück schien ihn zu verfolgen. Er war in traurigen Familienverhältnissen ohne Liebe aufgewachsen und nacheinander in verschiedenen Heimen untergebracht.

Dann war er unter schlechten Einfluss geraten und hatte kleinere Delikte begangen, durch die er bereits zweimal vor Gericht gekommen war. Und nachdem er an einem bewaffneten Raubüberfall teilgenommen hatte, wobei ein Mann getötet worden war, wurde er zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt. Nun saß er bereits 13 Jahre, ohne Besuche, ohne jede Post; niemand kümmerte sich um ihn. "Sie sehen", sagte er abschließend, "Missgeschick über Missgeschick! Können Sie' mir sagen, wie das Unglück zu beenden ist?"

"Geht es denn wirklich um die Frage Glück oder Unglück?", fragte ich zurück. "Wenn es Ihr Anliegen ist, dass Ihr Leben eine positive Wendung nimmt, dann sollten wir Ihre Frage ein wenig ändern und sagen: Wie können wir mit der Sünde Schluss machen?' Was Sie jetzt ertragen müssen, sind ja die Folgen Ihrer Schuld. Sünde bleibt niemals ohne Folgen, und die ewigen Folgen wiegen noch schwerer als eine zeitliche Strafe. Kommen Sie doch zum Herrn Jesus Christus! Er kann und will Ihr Leben verändern."

Der Häftling hörte aufmerksam und interessiert zu. Nachdem ich ihm einige Bibelstellen vorgelesen hatte, kniete ich nieder und betete für ihn. Und dann kniete auch er selbst nieder und bekannte Gott seine Sünden. Er empfing Vergebung und Frieden, und wir konnten gemeinsam dem Herrn für seine Gnade danken.

 

 

 

 


   

powered by Beepworld